Nähen mit Musselin

Hallo meine Lieben,

mit dieser Latzhose hatte ich vor ein paar Monaten den Wiedereinstieg in mein Hobby gefunden und legte direkt noch eine nach. Später folgten als Deko jeweils noch Anker Applikationen.

Die luftigen Hosen wurden viel und gerne getragen und begleiteten uns durch den gesamten Sommer. Und ich habe so einiges über Musselin dazugelernt.

Würde ich noch mal eine Latzhose aus Musselin nähen?

– Eine Hose eher weniger. Wenn Babys rumliegen und sonst nicht viel können ist der Stoff eine feine Sache, doch sobald Bewegung ins Spiel kommt, könnte das zu Enttäuschungen führen.

Bei uns war es leider so, dass die Hose nach dem ersten Sturz draußen ein Loch im Knie hatte. Und es gibt einige Dinge, die ich gern vorher gewusst hätte wie zum Beispiel:

  • Musselin immer vorher waschen, der kann je nach Sorte bis zu 30 % einlaufen
  • Nie vor der Verarbeitung bügeln
  • Fadenspannung runter drehen
  • Nähfußdruck verringern
  • Feine Jerseynadel verwenden

Ich hatte Glück, dass ich die Latzhosen großzügig zugeschnitten habe. Sie hätten nach der ersten Wäsche sonst nicht mehr gepasst. Die Fadenspannung war zu hoch, denn der Stoff hat nach dem Waschgang an der Naht ganz schön angefangen zu spannen und es waren lauter kleine Nadelstiche sichtbar. Ich habe nämlich eine ganz normale Standard Nadel verwendet und die hat das feine Gewebe verletzt, dann kam noch die zu hohe Fadenspannung dazu.

Hinterher ist man immer schlauer. Ihr vielleicht jetzt auch, falls euch das vorher noch nicht bekannt war.

Ich bin immer noch ein Fan von Musselin (Double Gauze) und verarbeite ihn auch weiterhin sehr gerne, denn nun weiß ich wie es richtig geht. Nur eine Hose über das Babyalter hinaus würde ich als Projekt nicht mehr wählen, lieber Halstücher, schöne luftige Oberteile oder Kleider.

Ich wünsche euch einen kreativen Tag.

Liebe Grüße
Natascha

 

 

(Alles selbst gekauft)

Freebook Rabaukennaht Latzhose Tristan

Freebook Maritime Applikationen

Musselin: Alles für Selbermacher

Natvana

Zurück nach oben